Was bei der Preisermittlung mitspielt

München

Um sein Haus gewinnbringend und schnell zu verkaufen, ist es wichtig, den Markt erzielbaren Preis richtig einzuschätzen. Denn liegt der Preis zu hoch, findet sich häufig nur schwer ein Käufer. Wird der Preis hingegen zu niedrig angesetzt, werden viele Interessenten misstrauisch. Experten empfehlen, einen Immobilienmakler mit der Preisermittlung zu beauftragen.

Den Wert des Hauses beeinflussen verschiedene Faktoren, darunter die "Wohnumfeld-Informationen" wie Nachbarschaft, Einkommens- und Altersverteilung und die Lage der Immobilie. Eine Wohnung in der Großstadt ist in der Regel teurer als auf dem Land. Aber auch Häuser in der Stadtnähe können heute einen hohen Preis erzielen. Grund hierfür ist vor allem die hohe Nachfrage bei gleichzeitigem Immobilienmagel in der Metropolregion. Viele Menschen sind gezwungen, ins Umland zu ziehen, um den Weg zur Arbeit möglichst klein zu halten. Vor allem für Immobilien in kleinen Städten mit guter Anbindung an die Großstadt und gut ausgebauter Infrastruktur (Kindergärten, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Apotheken, und Ärzte) steigt daher der Marktwert.

Darüber hinaus bestimmt der Haustyp - Einfamilien- oder Mehrfamilienhaus, Reihenhaus oder Villa - die Höhe des Immobilienwertes. Zudem ist der Zustand des Hauses ausschlaggebend, also die Qualität der Fenster, des Daches, der Rohre oder der Fassade. Positiv auf den Preis wirken sich regelmäßige Instandhaltungsmaßnahmen und energetische Modernisierungen aus.