Preisentwicklung in Deutschland

Der Immobilienmarkt in Deutschland unterliegt einer ständigen Bewegung. Noch immer steigen die Immobilienpreise in Teilen des Landes – bestätigt wird dies in regelmäßig veröffentlichten Immobilienstudien, die noch dazu Prognosen für die Preisentwicklung in Deutschland aufstellen. Wie sich die Preisentwicklung in Deutschland 2017, 2018, 2019 oder gar 2030 gestalten könnte, verrät dieser Artikel. Dabei basiert die Prognose auf verschiedenen Faktoren, zu denen auch die Leitzinsen gehören.

Immobilienpreise bis Jahre 2030

Laut einer Studie werden die Immobilienpreise bis 2030 in vielen deutschen Städten weiter kräftig steigen. Hier die Gewinner und Verlierer dieser Studie.

Unter den Großstädten erwarten die Autoren in München den größten Preisanstieg: Dort sollen die Preise laut der Prognose bis 2030 jährlich um 1,3 Prozent steigen - also insgesamt um fast 20 %. Auf Platz 2 und 3 im Städte-Ranking folgt Dresden und Hamburg. An Wert verlieren werden Liegenschaften demnach hingegen in Dortmund und Essen. 

 

Stadt Preistrend in % Preis pro qm 2016
München +1,3 6149
Frankfurt am Main +0,5 3985
Hamburg +0,9 3985
Stuttgart +0,6 3535
Berlin +0,3 3247
Düsseldorf +0,9 3116
Köln  +0,7 3017
Nürnberg +0,2 2525
Dresden +1,0 2009
Hannover(Landkreis) -0,2 1877
Bremen +0,2 1826
Leipzig +0,6 1789
Essen -1,1 1436
Dortmund -0,6 1417

Die Immobilienpreise in Deutschland steigen und steigen, gleichzeitig locken günstige Immobilienkredite und staatliche Förderung zum Wohnungskauf. Laut einer veröffentlichten Studie, die Immobilien-Interessenten/Besitzern Hoffnung macht, dass diese Entwicklung so weitergeht.!